Beobachtung der Totalen Sonnenfinsternis

Um die vorausberechnete Zeit des 2. und 3. Kontaktes herum machte die Kamera Serienaufnahmen (ca. 3 Stück/Sek) mit Belichtungszeiten von 1/4000 Sekunde, so konnten die Kontaktzeiten ziemlich genau erfasst werden. Während der Totalität wurde eine Belichtungsreihe aufgenommen. So konnten sowohl die wenigen sichtbaren Protuberanzen, wie auch die Koronastrukturen in wechselnden Entfernungen von der Sonne dargestellt werden. Die letzte Aufnahme, wenige zehntel Sekunden nach dem 3. Kontakt, zeigt sehr schön die Chromosphäre und auch einige kleine Protuberanzen. Hier ist auch das Randprofil des Mondes ganz gut zu erkennen, das für die Erscheinung des Perlschnurphänomens bedeutend ist. Man vergleiche die Aufnahmen unmittelbar nach dem 3. Kontakt auf der nächsten Seite.

Während der Totalität
5IMG_4432.JPG
13h 55m 51s, Bel. 1/1000 Sek
IMG_4434.JPG
13h 55m 55s, Bel. 1/500 Sek
IMG_4435.JPG
13h 56m 02s, Bel. 1/125 Sek
IMG_4440.JPG
13h 56m 15s, Bel. 1/20 Sek
IMG_4443.JPG
13h 56m 23s, Bel. 1/8 Sek
IMG_4444.JPG
13h 56m 30s, Bel. 1/2 Sek
< Seite zurück     zurück...       Seite vor >