Beobachtung der Totalen Sonnenfinsternis

Nach dem sogenannten 1. Kontakt, berechnet für den Beobachtungsort zu 12h 38m 24s Osteuropäischer Sommerzeit (OESZ) beginnt die partielle Phase der Finsternis. Die Änderung der Tageshelligkeit ist zuerst kaum zu bemerken. Jedoch bei mehr als 70% iger Bedeckung der Sonne durch den Mond werden die Lichtverhältnisse auffällig anders. Die Schatten werden zunehmend schärfer und die Beleuchtung wirkt fahl. Geradezu dramatisch sind die Änderungen in der letzten Minute vor Beginn der Totalität (2. Kontakt, 13h 55m 01s OESZ beobachtet). Kurz vor der totalen Verfinsterung ist schon die innerste Korona zu sehen, so dass die letzten direkten Sonnenstrahlen wie ein leuchtender Diamant auf einem Ring erscheinen. Das Perlschnurphänomen ist nur wenige Sekunden zu sehen. Einzelne Mondtäler lassen noch das Sonnenlicht passieren. Belichtungszeit der Aufnahmen 1/4000 Sekunde.

Vor dem 2. Kontakt (alle Zeiten in OESZ)
IMG_4407.JPG
Diamantring.13h 54m 55,3s
IMG_4412.JPG
Perlschnurphän.13h 54m 57,0s
IMG_4414.JPG
Perlschnurphän.13h 54m 57,7s
IMG_4416.JPG
Perlschnurphän.13h 54m 58,3s
IMG_4418.JPG
Perlschnurphän.13h 54m 59,0s
IMG_4423.JPG
2. Kontakt. 13h 55m 01,0s
Seite zurück    zurück...    Seite vor >